Nach der Fintech Week ist vor der Fintech Week:
26.–30. September 2022 wieder in Hamburg!

Felix Mahnkopf, Head of Fintech bei #fwhh21-Goldsponsor Visa, im Interview đź’™

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Felix spricht über seine Rolle bei Visa und über die Möglichkeiten, die die Fintech Week bietet – mit Fintechs in Kontakt zu kommen und Themen zu diskutieren, die die Community bewegt. Er berichtet ausführlich, warum die Zusammenarbeit mit Fintechs so wichtig für Visa ist und welche Maßnahmen und Programme das Unternehmen dazu ins Leben gerufen hat. So spricht unter anderem Friedrich Hubel von ecolytiq über die Kooperation mit Visa beim heutigen Fintech Hamburg Meetup.

Hallo Felix, jetzt ist es soweit, die Fintech Week findet in Hamburg statt. Du bist jetzt zum zweiten Mal – wie Visa auch – dabei. Erzähl uns doch kurz, was du so bei Visa machst? 
Als Head of Fintech bin ich mit meinem Team in Zentraleuropa für die Partnerschaften von Visa mit Fintechs zuständig. Wir ermöglichen jungen und innovativen Unternehmen den Zugang zu „Visanet“, einem der größten Zahlungsnetzwerke der Welt, mit dem wir weltweit Menschen, Technologien und Händler verbinden.

Ihr, als Vertreter von Visa, seid auch erneut als Sponsoren dabei. Was hat euch dazu bewogen, die Fintech Week 2021 zu unterstĂĽtzen? 
Bereits die letzte Fintech Week 2019 war eine sehr gelungene Woche. Sie bietet nicht nur eine hervorragende Möglichkeit, Kontakte zu weiteren Fintechs aufzubauen, sondern auch zu sehen, welche Themen die Community gerade bewegen. Hamburg zählt hierzulande neben Berlin, Frankfurt und München zu den größten Fintech Hubs und ist besonders spannend, weil hier sehr viele junge Fintechs in den Startlöchern stehen.

Was erhofft ihr euch bzw. was wĂĽnscht ihr euch von der #fwhh21? 
Es kommen Fintech-Enthusiasten aller Art zusammen: GrĂĽnder:innen, Innovationsmanager:innen, Expert:innen, Banker:innen – alle haben eine andere, individuelle Sichtweise auf die aktuellen Themen und Trends. Zusammen können wir unsere Perspektiven erweitern, zum Beispiel zum Aspekt Nachhaltigkeit in der Payments-Welt. 

Die diesjährigen Fokusthemen „sustainable fintech“, „embedded finance“ und „digital currencies“ finden wir besonders interessant. Wir freuen uns auf inspirierende Vorträge und spannende Diskussionen. Die Welt befindet sich im stetigen Wandel und das macht es umso wichtiger, aktuelle Trends und Thematiken näher zu beleuchten und sich dazu auszutauschen. 

Du spricht vom Vernetzen mit Fintechs. Welche Rolle spielen Fintechs fĂĽr Visa? In welcher Form arbeitet Visa mit Fintechs zusammen? 
Es gibt viele verschiedene AnknĂĽpfungspunkte. Beispielsweise fördert Visa die globale Fintech-Community, um die nächste Generation digitaler Zahlungen voranzutreiben. Um das Wachstum des Ă–kosystems zu unterstĂĽtzen, haben wir unser Netzwerk fĂĽr neue Akteure und junge, innovative Unternehmen geöffnet. Wir unterstĂĽtzen sie dabei, ihr Geschäft und ihre innovative Customer Experience auszubauen. Gemeinsam ermöglichen wir den Konsument:innen und dem Handel die nahtlose Abwicklung von Transaktionen – unabhängig davon, wo und wann bezahlt wird. 

DarĂĽber hinaus bringt Visa im Rahmen des „Fintech Partner Connect Programms“ Fintechs mit anderen Unternehmen aus der Finanzindustrie zusammen. So erhalten unsere Kunden Zugang zu innovativen Fintechs und ihren Lösungen, damit sie die BedĂĽrfnisse der Bankkund:innen noch besser erfĂĽllen können. 

Ein Beispiel fĂĽr eine solches Angebot ist die umfassende Sustainability-as-a-Service ®-Lösung von ecolytiq. Sie analysiert Zahlungsvorgänge in Echtzeit, um deren Umweltauswirkungen auf individueller Ebene zu berechnen. Die Technologie ermöglicht es Bankkund:innen, die Auswirkungen ihrer Ausgaben auf die Umwelt zu verstehen, ihr Verhalten anzupassen und ihren ökologischen FuĂźabdruck zu kompensieren. 

Zum Abschluss: Was siehst Du persönlich gerade als Trend in der Finanzwirtschaft? Und auf welche Themen freust Du Dich im Kontext der Fintech Week am meisten? 
Nachhaltigkeit rückt immer weiter in den Fokus der Konsument:innen und ist inzwischen eng mit ihren Entscheidungen verknüpft. Ganz gleich, ob es darum geht, was sie recyceln können, wo und was sie Einkaufen oder wie sie reisen: die Auswirkungen ihres Handelns auf die Umwelt stehen zusehends im Vordergrund. Mit ihren Entscheidungen wollen Verbraucher:innen einen Unterschied bewirken.

Dies gilt auch zunehmend fĂĽr das Bankgeschäft und den Zahlungsverkehr. Mit dem Aufkommen digitaler Bank- und Zahlungsprodukte bietet sich sowohl Finanzinstituten als auch Fintechs die Gelegenheit, den Ăśbergang zu mehr Nachhaltigkeit zu beschleunigen. Passend dazu haben wir neue Nachhaltigkeitsfunktionen fĂĽr Visa Karten entwickelt: Die „Visa Eco Benefits“ umfassen beispielsweise den bereits erwähnten CO2-Fussabdruck-Rechner, Möglichkeiten zur Klimakompensation, nachhaltige Kartenmaterialien und die Option beim Einsatz von Visa Karten an Umweltorganisationen zu spenden. 

Auf diesen Themenfokus freue ich mich besonders, da er mir auch persönlich sehr am Herzen liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleib zu allen Themen rund um die Fintech Week auf dem Laufenden!

Newsletter